Frenssen, Gustav: Kandidat Ohland

Gustav Frenssen,

Kandidat Ohland

Roman
Nordfriesland im Roman, Band 19

Hrsg. von Arno Bammé und Thomas Steensen

ca. 256 Seiten, zahlr. Abb., br.

ca. Euro 12,95

ISBN 978-3-96717-125-9

Husum Verlag

Hinweis: Titel ist noch nicht lieferbar. Es wird der zum Zeitpunkt des Erscheinens gültige Ladenpreis berechnet.

Die Grundthematik des Romans dreht sich um die uralte, nach wie vor offene Frage,
ob der Mensch seiner Natur nach gut sei oder ob das Böse in ihm überwiege. Das
Gute ist im Handlungsgeschehen des Romans verkörpert in der Person des naiven
Kandidaten Ohland, der durch glückliche Umstände zum Pastor des nordfriesischen
Steedebüll ernannt wird. Das Böse ist personifiziert im zwielichtigen Küster, der dem
Kandidaten ständig Steine in den Weg legt und ihn der Lächerlichkeit preisgibt. Die
Geschichte endet für beide tragisch.
In einem umfangreichen Nachwort erläutern und begründen die Herausgeber, warum
sie den bislang unveröffentlichten Roman Frenssens aus dem Nachlass heraus publizie-
ren, obwohl der Autor als bekennender Nationalsozialist und überzeugter Antisemit
bereits 1932 öffentlich für die Ausmerzung von Behinderten und Juden eintrat.

EUR 0,00 inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Zurück